* Banff

Besonderheiten

Die Banff Destillerie steht in der Ortschaft Banff, die um 1100 nach Christus als Hafendorf gebaut wurde. Banff und das Nachbardorf Macduff sind nur vom Flußbett des Flusses Deveron getrennt. Banff ist der poetische Name für Irland auf gälisch. Die Banff Destillerie wurde mehrmals von einem Feuer fast zerstört, dann aber wieder aufgebaut. Erstmals wurde Banff am 9. Mai 1877 von einer Feuersbrunst heimgesucht, und dann bis Oktober 1877 wieder aufgebaut.
Am 16. August 1941 wurde Banff von der Deutschen Luftwaffe bombardiert. Das Großfeuer ließ die Whiskyfässer explodieren, und der Whisky rann in den nahegelegenen Bach "Burn of Boyndie". Die Alkoholkonzentration war dann im Wasser so hoch, dass die Kühe, die Gänse und die Enten so betrunken waren, dass sie weder gehen noch fliegen konnten!
Am 31. Mai 1983 wurde die Banff Destillerie geschlossen, ab 1985 demontiert, und die letzten Gebäude wurden - ein Wink des Schicksals - am 11. April 1991 wieder von einem Feuer zerstört.
Banff gab es lediglich einmal als Erzeugerabfüllung nämlich ín der "Rare Malt" Serie von Diageo, als Banff als 21 jähriger Malt aus dem Jahrgang 1982 im Jahr 2004 abgefüllt wurde. Nachdem die Destillerie 1983 geschlossen wurde, fanden einige Fässer zu den unabhängigen Abfüllern Gordon & MacPhail, Cadenhead, Douglas Laing und Signatory.

 Historisches

Im Jahre 1863 wurde die Banff Destillerie von James Simpson gegründet. Jener James Simpson hat bis 1883 bereits eine Destillerie betrieben, die auch Banff hieß aber an anderer Stelle stand.

1863 James Simpson leitet die Banff Destillerie bis in die Mitte der 1880er Jahre.
1898 Banff wird in die James Simpson & Sons Ltd. umgewandelt.
1921 Die Mile End Distillery Co. um Taylor Walker (ein Brauereikonzern) übernehmen die Banff Destillerie.
1932  Die Scottish Malt Distillers leiten ab nun die Geschicke von Banff. Später wird Banff doch der Slater Roger & Co. Distillers Company Limited übertragen.