Connemara / Cooley

Besonderheiten

Die Cooley Destillerie, die ehemalige Ceimici Teo Distillery, liegt bei Riverstown nahe der Grenze zu Nordirland und sah früher eher einer Raffinerie ähnlich als einer Whiskydestillerie. Während sich die Zahl der Brennereien in Irland von über 1000 im 19. Jahrhundert auf 30 zu Beginn des 20. Jahrhundert und auf nur mehr Zwei! am Ende der 1980er Jahre verringerte, hatte John Teeling die Idee eine Dritte Destillerie, die außerdem unabhängig sein sollte, zu gründen. Die beiden anderen Brennereien gehörten damals zur Irish Distillers Group. Als John Teeling die Brennerei kaufte, mußte er dem ehemaligen Besitzer (dem irischen Staat) 120.00 Pfund überweisen, und nochmals 3 Mio. Pfund ausgeben, um die Anlage - die nur zur Herstellung von Industriealkohol diente – in eine Brennerei umzubauen, die sowohl Grain- als auch Maltwhiskey herstellen kann.
Es wurden gleichzeitig auch Fachleute wie den Master Blender Billy Walker aus Schottland geholt und die Destillerie in Cooley umbenannt. Als Namensgeber dienten die nahegelegenen Cooley Mountains.
Es gibt von Cooley mittlerweilen eine Unzahl an Marken. Neben dem Tyrconell und dem getorften Connemara, dem Shanagarry (exklusiv für Oddbins), Slieve na gCloc, und dem für Hennessy produzierten Na Geanna, die alle Single Malts sind, und neben dem Kilbeggan und dem Locke´s (auch als Single Malt Whiskey) gibt es von Avoca über Ballygeary, Cassidy´s bis zu einer Hausmarke fast keinen Buchstaben im Alphabet ohne Cooley Whiskey.

Historisches

Im Jahre  1987 hat John Telling die Ceimici Teo Distillery in Dundalk gekauft. Bis dahin hat die Destillerie im Kolonnen Brennverfahren Alkohol hergestellt. (z.B.: Vodka) und im Zuge der Übernahme wurde die Brennerei in Cooley Distillery umbenannt. 

1988  Willie McCarter übernimmt einen Teil der A. A. Watt Distillery und auch die Marke Tyrconell und verbindet sich mit Telling. Telling kauft zur gleichen Zeit die geschlossene Locke´s Kilbeggan Destillerie und verwendet die aufgelassenen Lagerhäuser zum Lagern der Cooley Whiskey´s.
1989  Ein Paar Pot Stills wird installiert, um Grain Whiskey und auch Malt Whiskey herstellen zu können.
1992  Locke´s Single Malt kommt als erster Malt dieser Destillerie ohne Altersangabe auf den Markt. Cooley kommt in finanzielle Schwierigkeiten und Pernod Ricard macht über die Irish Distillers Gruppe ein Angebot über 24,5 Mio. Pfund um die Destillerie kaufen zu können.
1994  Das heimische Kartellamt kommt zur Überzeugung, daß die Irish Distillers Gruppe - mit dem Kauf der Cooley Destillerie – eine marktbeherrschende Stellung einnehmen würde, und untersagt diesen Zusammenschluß. 
1995  Die finanziellen Probleme werden aus der Welt geschafft, und die Produktion wieder aufgenommen. 
1996  Connemara - der erste getorfte Irish Whiskey seit zwei Jahrzehnten – wird auf den Markt gebracht.
1998  Die Cooley Destillerie wird bei der International Wine and Spirits Competition mit einem Preis für überragende Erneuerungen in der Spirituosen Industrie ausgezeichnet.
2000  Locke´s 8 years Single Malt Whiskey wird auf den Markt gebracht.
2003  Der Connemara 12 years wird vorgestellt.
2006  Fünf Connemara Single Casks aus dem Jahr 1992 werden freigegeben und abgefüllt.