Tomatin

Besonderheiten

Die Tomatin  Destillerie liegt an der A9 zwischen Aviemore und Inverness, am nördlichen Rand der Grampian Mountains und am Eingang zum Strathdearn Tal.
In Tomatin kann es auch Ende April ganz plötzlich zu schneien beginnen.
Tomatin (schottische) Aussprache: > tom-àtn< oder (engl.) Aussprache >tómatin< bedeutet Wacholderbusch.
Nur ca. 16 Meilen südlich von Inverness liegt sid Tomatin Destillerie. Die Brennerei weist den Charme eines Industriekomplexes auf, und trotzdem „verirren“ sich jährlich fast 30.000 Besucher hierher, und das Besucherzentrum wurde erst kürzlich mit 4 Sternen ausgezeichnet. Die 15 riesigen Lagerhäuser unterscheiden sich kaum vom eigentlichen Destilleriegebäude und die große Menge an Lagerräumen sind dringend nötig, da Tomatin sehr lange Zeit die größte Brennerei Schottlands war. Mehr als 12 Mio. Liter Alkohol wurden in der Hoch-zeit der Destillerie produziert. (Mitte und Ende der 1970er Jahre) Nun sind ein Teil der 23 Brennblasen stillgelegt und auch die Lagerhäuser sind nur mehr halbvoll. Die Mengenmäßig größte Destillerie ist nun nicht mehr Tomatin, sondern Glenfiddich.
Der Großteil des heute produzierten (ca. 5 Mio. Liter) Alkohols wird für die Blended Whiskies Antiquary, The Talisman, Big T und – für den japanischen Markt – Ancient Clan verwendet. Fast  70% beträgt dieser Anteil der jährlichen Produktion. Es ist außerdem bekannt, das der Welsh Whisky „Prince of Wales“ in Wirklichkeit von Tomatin hergestellt wird.

Historisches

Im Jahre  1897 hat der Geschäftsmann aus Inverness, der hinter der Tomatin Spey Destillery Company steht die Tomatin Destillerie gegründet.

1906  Die Produktion wird eingestellt.
1909  Die Produktion wird von der Tomatin Distillers Company wieder aufgenommen.
1956  Die Anzahl der Brennblasen (Stills) wird von zwei auf vier verdoppelt.
1958  Noch zwei Brennblasen (Stills) werden installiert.
1961  Die bereits vorhandenen 6 Brennblasen werden auf zehn erhöht.
1964  Noch eine Brennblase (Still) wird installiert.
1974  Die Anzahl der Brennblasen (Stills) beträgt nun 23 und die eigene Mälzerei wird geschlossen.
1985  Die Tomatin Distillers Co. muß den Ausgleich anmelden. 
1986  Zwei Langzeitkunden Takara Shuzo Co. und Okara & Co. kaufen die Tomatin Destillerie von Tomatin Distillery Co. Die Tomatin Brennerei wird somit die erste Brennerei Schottlands, die von japanischen Investoren gekauft wird.
1997  Tomatin Distillery Co. kaufen die Firma J. W. Hardie und deren Marke Antiquary. 
1998  Okara & Co. Besitzer von 20% an Tomatin werden gezwungen deren Anteil an Takara Shuzo Co. (mittlerweilen Teil der Marubeni group) zu verkaufen.
2004  Tomatin 12 years old wird auf den Markt gebracht.
2005  Ein 25 jähriger Tomatin und ein 1973er Vintage werden abgefüllt.
2006  Ein 18 jähriger und ein Tomatin 1962er Vintage werden auf den Markt gebracht.
2007  Und wieder kommen neue Abfüllungen auf den Markt. Ein 30 jähriger, ein 40 jähriger Tomatin und auch die Jahrgangsmalts aus 1980 und 1990.