Millburn

Besonderheiten

Die Millburn Destillerie lag an der östlichen Stadteinfahrt von Inverness direkt an der Milburn Road (bitte die andere Schreibweise beachten) und gehörte somit zu den nördlichen Highlands. Mittlerweilen ist die Destillerie in ein Restaurant umgewandelt worden. Früher hieß das Restaurant „The auld Distillery“ mittlerweilen heißt es „Slice“ und steht in der Milburn Road 7 (Tel.: 0044-1463-712010)
Millburn sprich >millbörn< bedeutet soviel wie „Mühlbach“
Es gab einige Destillerien in Inverness die vergangenen Jahrhunderte, aber es existiert keine mehr davon. Die einzigen drei, die sich in die modernen Zeiten retten konnten waren: Glen Mhor, Glen Albyn und Millburn.
Der Trend der Malt Whiskyindustrie in den 1980er Jahren nach immer größerer Produktion, bewirkte, dass kleinere Produktionsstätte nicht überlebten. So auch Millburn, da es dieser Destillerie schlichtweg unmöglich war zu expandieren. Eingekeilt zwischen der Hauptstrasse in die - sich ausbreitende Stadt Inverness - und einem Fluss musste die Brennerei 1985 zusperren.
Millburn war nicht nur die älteste der überlebenden Brennereien in Inverness, sondern Millburn war auch die letzte, die geschlossen wurde. Ein kleiner Trost bleibt dem Whiskyfan: die Brennblasen und der Spirit safe wurde in die Benromach Destillerie gebracht, wo sie noch immer ihre Dienste tun.
Da die Millburn Destillerie seit mittlerweilen 22 Jahren geschlossen ist, sind die Lager schon sehr dezimiert. Es gibt nur noch sehr wenige Fässer dieses so milden und aussergewöhlichen Maltwhiskies.

Historisches

Im Jahre 1805 hat ein gewisser Mr. Welsh die Destillerie am östlichen Stadtrand von Inverness gegründet. Er hat sie damals Inverness Distillery genannt.

1825  Alexander Macdonald und sein Freund James Rose leiten die Brennerei.
1829  Die Firma Macdonald und Rose geht in Konkurs.
1853  Der Maishändler David Rose (hat nichts mit dem Vorbesitzer zu tun) kauft die Brennerei, aber nützt sie anderwertig und nicht als Brennerei.
1876  Inverness Distillery wird runderneuert, um ihre ursprüngliche Funktion als Brennerei wieder übernehmen zu können.
1881  David Rose´s Sohn George übernimmt die Inverness Distillery.
1892  Andrew Haig & Co. kaufen die Destillerie.
1904  Die Brennerei wird in Millburn umbenannt, und die Millburn Distillery Company wird gegründet.
1921  Booth´s Distillers Company (eine große Londoner Firma, die hauptsächlich Gin produzierte) übernimmt die Millburn Destillerie.
1922  Ein Großfeuer zerstört fast die gesamte Brennerei, sie wird aber noch im selben Jahr wieder aufgebaut.
1935  Booth´s Distillers Limited fusionieren mit William Sanderson & Co.
1937  Sanderson & Booth´s werden Mitglieder der Distillers Company Limited.
1943  Die Leitung der Millburn Destillerie wird an die Scottish Malt Distillers (SMD) übergeben.
1985  Die Produktion wird eingestellt, und die Millburn Destillerie wird geschlossen.
1988  Die Brennereiutensilien werden abgebaut und die Gebäude werden in ein Restaurant umgebaut. „The auld Distillery“ ist ein Steakhouse der Restaurantkette „Beefeater“
1995  Millburn 1975 ist die erste offizielle Abfüllung der Rare Malt Serie.