Brora

Besonderheiten

Die Geschichte der Brora Destillerie, die auch als Clynelish Destillerie bekannt ist, hat eine sehr schwarze Seite. Die Destillerie wurde just in jener Zeit erbaut, die als die „Highland Clearances“ in die Geschichtsbücher einging. Da damals vielen Landbesitzern die Schafzucht rentabler erschien als der Ertrag aus dem Boden, begannen sie massiv mit der Vertreibung der kleinen und meist armen Bauern. Diese Familien, oft seit Generationen in Besitz ihres Landes, wurden unbarmherzig zum Teil bis nach Amerika oder nach Australien vertrieben, und ihre Häuser wurden abgebrannt. Der unzweifelhaft größte und brutalste Großgrundbesitzer war der Marquis of Stafford, ein Londoner der die Tochter des Earl of Sutherland heiratete. So wurde er zum 1st Duke of Sutherland und sein Ruf als menschenverachtender Potentat war am Höhepunkt, als seine Männer hunderte Familien vertrieb und deren Häuser abfackelten. Gerade in dieser Zeit hatte der Marquis auch noch die Muße die Clynelish Destillerie zu bauen – angeblich um die Not der kleinen Bauern zu lindern, und ihnen Arbeit zu geben.
Trotz dieses Ereignisses in der Historie der Brennerei, wurde Clynelish/Brora eine Modell Brennerei.

Historisches

Im Jahre 1819 hat der Marquis of Stafford, der erste Duke of Sutherland die Clynelish Destillerie gegründet. 

1827  Der Lizenzinhaber von Clynelish, James Harper, muß den Konkurs anmelden. Sein Nachfolger ist John Matheson.
1828  James Harper kommt zurück und wird wieder Linzeninhaber.
1834  Andrew Ross übernimmt die Lizenz.
1846  Georges Lawson & Sons übernehmen Clynelish.
1896  James Ainslie & Heilbron übernehmen und bauen die Brennerei um.
1912  Die Firma James Ainslie & Heilbron entkommet ganz knapp dem Konkurs, was in Anbetracht des damals  allgemeinen Destillerie-sterbens einen hervorragende Leistung war. Es übernimmt aber die Distillers Company Limited (DCL) zusammen mit James Risk die Führung der Brennerei.
1916   John Walker & Sons kaufen einen größeren Anteil von James Risk´s Aktien.
1925  Die DCL (Distillers Company Limited) kaufen den Rest der James Risk Aktien.
1930  Scottish Malt Distillers (SMD) übernehmen die Clynelish Destillerie.
1931  Clynelish wird eingemottet.
1939  Die Produktion von Clynelish wird wieder aufgenommen.
1960  Die Clynelish Destillerie wird elektrifiziert. Bis jetzt wurde nur lokal abgebaute Kohle verwendet.
1967  Eine neue Destillerie wird gegenüber der alten erbaut. Sie heißt auch Clynelish und beide produzieren ab August parallel.
1968  Die alte Clynelish Destillerie wird eingemottet.
1969  Die alte Clynelish Destillerie wird wieder geöffnet, und produziert unter dem Namen Clynelish B oder Clynelish Nr.2.
1972  Clynelish Nr.2 beginnt sehr stark getorftes Malz zur Herstellung ihres Whiskies zu verwenden.
1975  Clynelish Nr. 2 wird in Brora umbenannt.
1983  Brora wird im März dieses Jahres geschlossen.