Tamdhu

Besonderheiten

Die Tamdhu Destillerie liegt im Herzen der Region Speyside mit Cardhu und Knockando als direkte Nachbarn. Die Destillerie ist nur durch eine aufgelassene Bahnlinie vom berühmten River Spey getrennt. Diese Eisenbahnlinie war sicher mit ein Grund, die Tamdhu Destillerie hier zu erbauen. Im hübschen kleinen Bahnhof war jahrelang das Visitorcenter von Tamdhu untergebracht. Nachdem die weiblichen Angestellten des Besucherzentrums aber über Anpöbelungen der – am Ende des Whiskytrails angekommenen – angeheiterten Touristen klagten, wurde das Visitorcenter geschlossen.
Tamdhu sprich >tamdu< bedeutet soviel wie „grüner Hügel – oder Busch“.
Die Tamdhu Destillerie war eine der ersten Brennereien, die eine in den 1890er Jahren von Charles Saladin erfundene Art der Mälzerei verwendete. Die erste überhaupt war die North British Destillerie 1948. Diese Saladin Boxen ermöglichen das Wenden der keimenden Gerste auf mechanischem Wege. Statt auf der Darrtenne die Gerste von Hand zu wenden - um die Temperatur zu regeln, und das Verfilzen der Keime zu verhindern - wird die Gerste in langen Betontrögen gelagert, und mit einem Eisenrechen mechanisch gewendet. Heute ist Tamdhu die einzige Brennerei, die noch die Saladin Boxen verwendet. Zehn Stück um genau zu sein. Diese Kapazität ermöglicht auch den Nachschub an Gerstenmalz für die anderen Destillerien der Edrington Group – speziell den Nachschub für Glenrothes.
Tamdhu war eine der Destillerien, die in den 1970er und 1980er Jahren versuchten das warme Wasser, das bei der Kühlung des Destillates anfällt, weiterzuverwenden. Während Tomatin eine Aalzucht begann und Glen Garioch Tomaten züchtete, hat Tamdhu versucht Lachs zu züchten. Es ist bei allen drei Brennereien beim Versuch geblieben und die an sich guten Ideen wurden wieder fallengelassen.
Tamdhu wird in mediterranen Ländern und in den USA sehr gut verkauft, aber der Löwenanteil geht trotzdem noch immer an die Blender. Seit 1997 ist Dunhill einer dieser Blended Scotch Whisky, und ein Schild auf der Tamdhu Destillerie weist sogar darauf hin „Home of Dunhill“.

Historisches

Im Jahre 1896 wurde die Tamdhu Destillerie von der Tamdhu Distillery Company – einem Konsortium von Whisky Blendern unter der Federführung von William Grant – gegründet. Der Architekt der Tamdhu Destillerie war wieder einmal Charles Doig.

1897  Im Juli dieses Jahres wird das erste Faß abgefüllt. 
1898  Highland Distillers Company, in deren Management viele Mitgleider des Gründungskonsortium sitzen, kaufen die Tamdhu Distillery Company.
1911  Die Tamdhu Brennerei wird geschlossen.
1913  Die Destillerie wird wieder geöffnet.
1928  Die Tamdhu Destillerie wird eingemottet. 
1948  Im Juli dieses Jahres nimmt die Tamdhu Destillerie wieder die volle Produktion auf.
1950  Das floor Malting wird im Zuge eines Umbaues durch die Saladin Boxen ersetzt.
1972  Die Anzahl der Brennblasen (Stills) wird von zwei auf vier verdoppelt.
1975  Zwei weitere Brennblasen (Stills) werden installiert.
1976  Der erste Tamdhu 8 years wird als Single Malt auf den Markt gebracht.