Glenfiddich

Besonderheiten

Die Glenfiddich Destillerie liegt im Whiskystädtchen Dufftown und war die zweite Brennerei nach Mortlach, die in Dufftown errichtet wurde. Glenfiddich ist noch immer in den Händen der Gründerfamilie Grant und auf dem Gelände der Destillerie stehen auch noch die Balvenie und die Kininvie Destillerie.
Glenfiddich sprich >glenfiddich< heißt soviel wie „Tal der Hirsche“ und der Hirsch, der „Monarch der Highlands“, ziert auch das Familienwappen der Grants.
Glenfiddich ebnete den Weg zur weltweiten Vermarktung von Single Malt Whisky. Nur deren konsequentes Marketing, mit der dreieckigen grünen Flasche ist es zu verdanken, dass die gesamte Whiskyindustrie vom weltweiten Maltwhiskyboom profitierte. Der jährliche Verkauf von Glenfiddich beträgt ca. 10 Mio. Flaschen weltweit und damit hat Glenfiddich einen Marktanteil von 18%. Da die Nachfrage noch immer wächst, war Glenfiddich gezwungen einen Teil der Abfüllung nach Bellshill in der Nähe von Glasgow auszulagern. Obwohl noch immer der größte Teil der Abfüllung in Dufftown passiert, werden die Special Reserve Malts in Bellshill abgefüllt. Das Wasser, um den Malt auf Trinkstärke zu bringen, kommt aber für alle Malts von Glenfiddich von der berühmten Robbie Dhu Quelle.
Glenfiddich ist eine imposante Brennerei. Mit 11 wash-stills und 18 spirit-stills verfügt Glenfiddich über die meisten Brennblasen der Welt. Die 24 washbacks (Gärbottiche) sind aus Oregon Pinienholz gemacht, und in den 43 Lagerhäusern können bis zu 800.000 Fässer gelagert werden.
Mit deren eigenen Faßbinderei, Faßbindern und der Abfüllanlage ist Glenfiddich mehr oder weniger vollkommen autark. Nur das mälzen des Getreides ist wegen der großen gebrauchten Mengen nicht mehr in der eigenen Mälzerei möglich. Es existieren keine Versionen des Glenfiddich die von unabhängigen Abfüllern verkauft werden.

Historisches

Im Jahre 1886 hat William Grant, 47 Jahre alt, die Glenfiddich Destillerie gegründet. Grant hat sein Geschäft in der Mortlach Destillerie gelernt und hat für den Bau der Brennerei ungefähr 800 Pfund benötigt. Die Ausstattung der Destillerie hat Grant von Mrs. Cummings von der Cardow (Cardhu) Destillerie gebraucht gekauft.

1887  Am Weihnachtstag dieses Jahres wird die Produktion aufgenommen.
1892  William Grant baut auch die Balvenie Destillerie auf dem selben Stück Land, auf dem auch Glenfiddich steht.
1898  Die Blenderfirma Pattisons – der größte Kunde von Glenfiddich - meldet Konkurs an und Grant beschließt einen eigenen Blend herzustellen. „Standfast“ wird eine der bedeutetsten Marke von Grant. 
1903  William Grant & Sons wird gegründet. 
1957  Die berühmte dreieckige Flasche wird erstmals vorgestellt.
1958  Die eigene Mälzerei wird geschlossen.
1963  Glenfiddich wird der erste Whisky der als Single Malt in England und dem Rest der Welt vermarktet wird.
1964  Eine Version von der Standfast dreieckigen Flasche wird für den Glenfiddich Single Malt mit grünem Glas verwendet.
1969  Glenfiddich wird die erste Destillerie Schottlands, die ein Besucherzentrum eröffnet.
1974  16 neue Brennblasen (Stills) werden installiert.
2001  Der 1965 Glenfiddich vintage wird in einer Auflage von 480 Flaschen und der 1937 vintage mit einer Auflage von nur 61 Flaschen werden vorgestellt (empfohlener Preis war 10.000 Pfund pro Flasche). 
2002  Der Glenfiddich Gran Reserva 21 years old, in Rumfässern aus Kuba gelagert, kommt auf den Markt. In den USA darf dieser Malt - wegen des Wirtschaftsembargos mit Kuba -  nicht verkauft werden. Caoran 12 Jahre alt, ein rauchiger Malt – wie ihn Glenfiddich während des Weltkrieges hergestellt hat – wird abgefüllt.
2003  Der 1973 vintage  (440 Flaschen) wird vorgestellt.
2004  Glenfiddich 1991 (13 Jahre) und 1972 vintage (519 Flaschen) werden auf den Markt gebracht.
2005  Ungefähr 1,7 Mio. Pfund werden in ein neues Besucherzentrum investiert.
2006  Glenfiddich 1973 vintage Reserve, 33 Jahre alt (861 Flaschen) und ein 12 jähriger "Toasted Oak" werden abgefüllt.
2007 Der Glenfiddich 1976 vintage Reserve (31 years) wird abgefüllt.