Talisker

Besonderheiten

Die Talisker Destillerie ist die einzige Brennerei auf der Insel Sky. Die ungewöhnlich schöne Lage von Talisker, am salzwasserhältigen Loch Harport und im Hintergrund die (fast) immer schneebedeckten Berge der Cuillins haben sicher mit zum Mythos dieses Malts beigetragen. Aber auch die ungerade Anzahl der Stills (5) und wegen des intensiven Torfgeschmack, das der Talisker hauptsächlich vom Wasser bekommt, ist er einer der meistgesuchten und mit den höchsten Auszeichnungen versehenen Malts weltweit.
Talisker sprich: >Talisker < bedeutet soviel wie „Wasserloch“
Talisker erreicht man am besten auf der A87 vom Loch Ness (in Invermoriston) abzweigend Richtung  Westen. Das Loch Cluanie und das Loch Duich hinter sich lassend, kommt man nach 60 Meilen zur Zollbrücke über das Loch Alsh. Der erste Ort auf Skye ist Kyleakin. Auf der A87 geht’s weiter bis zu Sligachan Hotel, dort die Abzweigung auf die A 863 und weiter bis zur nächsten Abzweigung die dann direkt zur Talisker Destillerie führt. Talisker ist im Moment noch die einzige Destillerie auf der Insel Skye. Aber vielleicht schon bald könnte das anders werden. Sir Ian Noble, der Gründer von Gaelic Whiskies mit Banken. Versicherungen und Ölgeschäften reich geworden, sucht seit fast zwei Jahren Investoren, die mit ihm eine Destillerie in Tovaig gründen wollen. Details sollen folgen.

Historisches

Im Jahre 1830 haben die beiden Söhne des angesehenen lokalen Doktors - Hugh und Kenneth MacAskill die Talisker Destillerie gegründet.
 

1848  Die Brüder MacAskill überschreiben den Pachtvertrag an Jack Westland von der North Scotland Bank, von der sie den Kredit hatten.
1854  Kenneth MacAskill stirbt.
1857  North Scotland Bank verkauft die Talisker Destillerie an Donald MacLennan um 500 Pfund.
1863  MacLennan erkennt, dass der Betrieb einer Brennerei nicht sehr einfach ist, und beschließt Talisker wieder zu verkaufen.
1864  Die Talisker Destillerie gehört noch immer MacLennan und er heuert John Anderson als Makler in Glasgow an.
1867  John Anderson & Co übernehmen die Brennerei.
1879  John Anderson wird verhaftet, da er nicht existierende Fässer Whisky verkaufte.
1880  Die neuen Besitzer von Talisker sind neben Alexander Grigor Allan auch Roderick Kemp.
1892  Kemp verkauft seine Anteile und kauft sich die Macallan Destillerie stattdessen.
1895  Nachdem Allan stirbt übernimmt sein Partner Thomas Mackenzie die Talisker Distillery Ltd.
1898  Talisker Distillery verschmilzt mit Dailuaine-Glenlivet Distillers und Imperial Distillers zu Dailuaine-Talisker Distillers Company.
1916  Thomas Mackenzie stirbt, und die Talisker Destillerie wird von einem Konsortium übernommen, in dem unter anderem auch John Walker, John Dewar und Distillers Limited Company (DLC) verbunden waren.
1930  Die Administration von Talisker wird an Scottish Malt Distillers (SMD) übertragen.
1960  In der Talisker Destillerie bricht am 22. November ein Feuer aus und beschädigt die Brennerei sehr stark.
1961  Die Destillerie wird wieder eröffnet. Unter anderem mit 5 neuen, völlig identischen Kopien der vom Feuer zerstörten Stills.
1972  Die eigenen Mälzerei wird eingestellt. Ab nun kommt das Malz aus Glen Ord Central Maltings.
1988  United Distillers (Diageo) stellen erstmals die 6 Classic Malts vor, unter denen auch der Talisker 10 years ist. Ein Besucherzentrum wird eröffnet.
1998  United Distillers (Diageo) stellen die 6 Classic Malt Distillers Edition vor. Talisker wird  - als im Amoroso Sherryfass finished Malt - in die Serie eingebracht.
2005  Um den 175. Geburtstag zu feiern, wird ein Talisker 175 Anniversary auf den Markt gebracht (60.000 Flaschen).
2006 Ein 30jähriger und die vierte Auflage des 25jährigen Talisker werden vorgestellt.
2007 Die zweite Version des 30jährigen und die fünfte Auflage des 25jährigen werden auf den Markt gebracht.