Ben Nevis

Besonderheiten

An der Nordeinfahrt nach Fort William steht  im Schatten des Ben Nevis direkt an der A82 die Destillerie gleichen Namens. Fort William, eine sehr touristische Hafenstadt an den Ufern des Loch Eil ist wohl bekannt, nicht nur als Ausgangspunkt für die Besteigung des Berges Ben Nevis, sondern auch als Treffpunkt für Single Malt Whiskyfreunde. Fast 36.000 Besucher hat die Destillerie jährlich. Die Schönheit der Gegend hat auch Hollywood inspiriert, und Filme wie Highlander, Braveheart und Rob Roy wurden in der Gegend um Fort William gedreht. 
Die Ben Nevis Destillerie führte lange Zeit ein relativ unscheinbares Leben . Bis die japanische Firma Nikka Whisky Distilling Company das Ruder übernommen hat. Sie investierten nicht nur eine Menge Geld ins neue Besucherzentrum, sondern auch in die Vermarktung von Ben Nevis. Neben dem 10 jährigen Ben Nevis wird auch ein Blend mit dem Namen Dew of Ben Nevis und ein 8 jähriger Glencoe als blended Version angeboten.

Historisches

Im Jahre 1825 hat „Long“ John McDonald die Ben Nevis am Fuße des höchsten Berges Schottlands, des Ben Nevis (1344 m/ü.d.M.), gegründet.
 

1848  Die Königin Victoria besucht die Ben Nevis Destillerie.
1856  Long John McDonald stirbt, und sein Sohn Donald P. McDonald übernimmt Ben Nevis.
1878  Durch die große Nachfrage nach Whisky, wird eine zweite Brennerei gebaut und Nevis genannt. Die Nevis Destillerie stand ungefähr eine einen Kilometer südlich von Fort William am Ufer des Flusses Nevis.
1908  Die Nevis Destillerie wird geschlossen, und die Lagerhäuser auch in Zukunft von der Ben Nevis Destillerie verwendet. Beide Brennereien verschmelzen in eine einzige.
1941  Donald P. McDonald & Sons verkaufen die Ben Nevis Destillerie an die vom kanadischen Millionär Joseph W. Hobbs gegründete Firma Ben Nevis Distillery Ltd.
1955  Hobbs lässt Coffey stills einbauen, und nun kann die Produktion von Single Malt und auch von Grain Whisky beginnen.
1964  Joseph W. Hobbs stirbt, und die Produktion in Ben Nevis wird eingestellt.
1981  Joseph W. Hobbs jr. verkauft die Ben Nevis Destillerie wieder zurück an Long John Distillers und dem Brauereigigant Whitbread.
1984  Nachdem Ben Nevis (um 2 Mio. Pfund) vollkommen umgebaut und restauriert wurde, kann die Brennerei wieder eröffnet werden .
1985  Die Ben Nevis Destillerie wird wieder geschlossen.
1989  Whitbread verkauft Ben Nevis an Nikka Whisky Distilling Company Ltd.
1990  Die Brennerei wird wieder eröffnet.
1991  Ein Besucherzentrum wird in der Ben Nevis Destillerie gebaut.
1996  Der 10 jährige Ben Nevis Single Malt kommt auf den Markt.
2006 Ein 13jähriger Ben Nevis Portwood finished wird auf den Markt gebracht.